Februar 2018
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

IMES-Kurse Hannover

Aktuelle Kurse:

Mo 16-18 Uhr
Stadtbibliothek Mühlenberg
Mühlenberger Markt 1
30159 Hannover


Mi 10-12 Uhr

Arkadaş e.V.
Stiftstraße 13
30159 Hannover

Mi 14-17 Uhr
Jugend- und Stadtbibl. List
Lister Straße 11
30163 Hannover

(derzeit inaktiv)
Jugendzentrum Stöcken
Eichsfelder Straße 32
30419 Hannover

Do 10-12 Uhr
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover

derzeit inaktiv
Stadtteilzentrum KroKuS
Thie 6 (Kronsberg)
30639 Hannover

Fr 9-11 Uhr
Stadtbibliothek Linden
Lindener Markplatz
30449 Hannover

Sa 9-11 Uhr
Stadtbiblitohek Zentrale
Hildesheimer Straße 12
30169 Hannover

Interessierte Migranten und Migrantinnen sowie deutsche Teilnehmer, soweit noch Plätze verfügbar, sind zu den Terminen
auch ohne vorherige Anmeldung immer herzlich willkommen.
Die Kurse sind kostenlos.

IMES Projekt

Das Projekt IMES wurde als Sokrates EU Projekt gestartet. Hier werden neue Bildungsangebote und -methoden für die Integration von MigrantInnen in die Europäische Gesellschaft erarbeitet. Der Verein “Projektwerkstatt Umwelt & Entwicklung e.V.” ist Träger des Projektes. Im Rahmen des Projektes werden Seminare und Fortbildungen durchgeführt, ReferentInnen eingeladen, Materialrecherchen gemacht u.a.m. Der Bereich “Migration und Neue Medien” nimmt dabei eine besondere Stellung ein. Monatlich wird ein interkulturelles TV-Magazin blickpunkt global produziert, das über das Leben von MigrantInnen in der Region Hannover informiert. Einen weiteren Schwerpunkt nimmt das IMES-Projekt “Digitale Integration” ein, in dem Migranten die Nutzung des Internets, sowie eGovernment- und eDemocracy-Angeboten nähergebracht wird.

In der Zukunft werden mehr als 20% der Bevölkerung in Europa aus den Ländern ausserhalb der EU kommen. Wenn wir unsere soziale Koexistenz und demokratische Partizipation behalten und ausbauen wollen, muss Europa einen verstärkten Integrationsprozess initiieren.
Dazu brauchen wir aktive Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten für MigrantInnen in Europa. Ein sinnvoller Integrationsprozess hat zwei Akteurgruppen: die “alten” und die “neuen” BürgerInnen. Beide Gruppen brauchen die gleichen Mittel und das gleiche Wissen um den Prozess voranzutreiben. Es ist ein lebenslanger Lernprozess und NROs, als soziale und zivile Basis, haben eine Schlüsselrolle in diesem Prozess. Das Ziel dieses Projektes ist es MigrantInnen mit Hilfe von neuen und aktuellen Methoden zu integrieren und ihnen das notwendige “Werkzeug” für die aktive Beteiligung in der europäischen Gesellschaft zu vermitteln. Dazu werden soziokulturelle Kenntnisse benötigt, ebenso wie Kenntnisse in den Bereichen Politikmanagement und neue Medien. Das europäische Projektbasiert auf den Zielen der Erwachsenenbildung und des lebenslangen Lernens. Von Anfang an werden die TeilnehmerInnen des Projektes als aktive PartnerInnen betrachtet, die das Projekt inhaltlich beeinflussen und es so nach ihren Bedürfnissen ausrichten.
Die Themenbereiche Sozio-kulturelle Kompetenz, Politikmanagement und Neue Medien werden so, den Anforderungen entsprechend bearbeitet. Themen und Methoden werden zwischen allen TeilnehmerInnen und PartnerInnen in den Ländern per Internet und email ausgetauscht. Wir hoffen, gemeinsame getestete europäische Methoden und Standards zu entwickeln, die den MigratenInnen im Integrationsprozess nützen können und mittels der neuen Medien mit anderen europäischen NROs geteilt und eingesetzt werden können.