August 2016
M D M D F S S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

IMES-Kurse Hannover

Aktuelle Kurse:

Mo 16-18 Uhr
Stadtbibliothek Mühlenberg
Mühlenberger Markt 1
30159 Hannover


Mi 10-12 Uhr

Arkadaş e.V.
Stiftstraße 13
30159 Hannover

Mi 14-17 Uhr
Jugend- und Stadtbibl. List
Lister Straße 11
30163 Hannover

(derzeit inaktiv)
Jugendzentrum Stöcken
Eichsfelder Straße 32
30419 Hannover

Do 10-12 Uhr
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover

derzeit inaktiv
Stadtteilzentrum KroKuS
Thie 6 (Kronsberg)
30639 Hannover

Fr 9-11 Uhr
Stadtbibliothek Linden
Lindener Markplatz
30449 Hannover

Sa 9-11 Uhr
Stadtbiblitohek Zentrale
Hildesheimer Straße 12
30169 Hannover

Interessierte Migranten und Migrantinnen sowie deutsche Teilnehmer, soweit noch Plätze verfügbar, sind zu den Terminen
auch ohne vorherige Anmeldung immer herzlich willkommen.
Die Kurse sind kostenlos.

Aktuelle Kursinfo

Kursort Kurszeit
Stadtbibliothek Mühlenberg

Mühlenberger Markt 1

30159 Hannover

Montag

16-18 Uhr

Jugendzentrum Stöcken

Eichsfelder Straße 32

30419 Hannover

Dienstag
11.30-13.30 Uhr

zur Zeit inaktiv

Arkadaş e.V.

Stiftstraße 13

30159 Hannover

Mittwoch

10-12 Uhr

Jugend- und Stadtbibl. List

Lister Straße 11

30163 Hannover

Dienstag

14-17 Uhr

Freizeitheim Vahrenwald

Vahrenwalder Straße 92

30165 Hannover

Donnerstag

10-12 Uhr

Ferien 4.8.-6.9.14

Stadtbibliothek Linden

Lindener Markplatz

30449 Hannover

Freitag

9-11 Uhr

nach Umbau der Bibliothek wieder aktiv

Interessierte Migranten und Migrantinnen sowie deutsche Teilnehmer, soweit noch Plätze verfügbar, sind zu den Terminen auch ohne vorherige Anmeldung immer herzlich willkommen.
Die Kurse sind kostenlos.

Studie zum Stand der kommunalen Integrationspolitik

Eine deutliche Mehrheit der Städte, Gemeinden und Landkreise misst der Integration von Zugewanderten eine sehr hohe oder hohe Bedeutung bei. Zudem haben viele Kommunen die Integration als Querschnittsaufgabe in der Verwaltung verankert und eigene Integrationskonzepte entwickelt. Sie vernetzen die für das Integrationsgeschehen zentralen Akteure und bemühen sich um eine aktive Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des Instituts für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration (DESI). An der schriftlichen Befragung beteiligten sich insgesamt 228 Städte, Gemeinden und Landkreise. Ergänzt wurde die Erhebung durch Telefoninterviews mit lokalen AnsprechpartnerInnen in mehr als 40 Kommunen sowie durch exemplarische Vor-Ort-Besuche in einzelnen Kommunen. Die komplette Studie „Stand der kommunalen Integrationspolitik in Deutschland“ sowie eine Kurzfassung sehen im Internet zum Download bereit.

www.desi-sozialforschung-berlin.de/wp-content/uploads/2012-05-04-kommunalstudie.pdf, www.desi-sozialforschung-berlin.de/wp-content/uploads/DESI-Studie%20zum%20Stand%20der%20kommunalen%20Integrationspolitik%20in%20Deutschland_Kurzfassung%20vom%20April%202012.pdf

7.-15.7. 2012: Einladung zum Jugendaustausch In Botosani, Rumänien – Jetzt bewerben!

Die Unterkünfte in Botosani


Vom 7.-15.Juli 2012 findet in Botosani, Rumänien, ein europäisches  Jugendaustausch-Projekt statt. Es hat den Titel ‚Breaking stereotypes towards an inclusive European society‘.
Insgesamt 40 Jugendliche bis 27 Jahre aus Rumänien, Österreich, Frankreich, Italien und Deutschland werden an dem Projekt teilnehmen.

Mit kulturellen Aktivitäten, Medienprojekten, besuchen bei Roma-Initiativen etc. wird das Thema sehr kreativ bearbeitet. Die Freizeit kommt dabei nicht zu kurz. Im Vordergrund steht der gemeinsame Spaß im Umgang mit dem wichtigen europäischen Thema ‚Integration‘.

Die Projektwerkstatt Umwelt und Entwicklung e.V. ist Projekt-Partner und darf 8 Jugendliche nach Botosani schicken. Die Anreise erfolgt mit Bahn, Flug oder Bus ab Hannover.  Das Projekt wird von der EU bezuschusst. Deshalb beträgt die Teilnahmegebühr nur 180,- €. Abgedeckt sind damit alle Kosten für Hin- und Rückreise, Unterkunft (s. Fotos), Verpflegung und Programm.

Die Projektarbeit dreht sich um sozial benachteiligte Gesellschaftsgruppen, hierbei werden wir viel mit Medien arbeiten. In der Projektwerkstatt haben wir tagtäglich damit zu tun. Wir produzieren wöchentlich eine Fernsehsendung, darüber hinaus auch Radiobeiträge und bieten Internetkurse an. Trotzdem brauchst du keine Vorkenntnisse um mitzuarbeiten!

EU-Mitgliedsland Rumänien

Wenn Du Interesse bekommen hast, bewerbe dich bitte schnell bei uns per Mail an georgmay@projektwerkstattue.de, mit deinem Namen, Adresse,

Geburtsdatum und einer kurzen Begründung, warum Du

gerne bei dem Jugendaustausch mitmachen möchtest.

Wir melden uns dann umgehend bei dir zurück.

Rechte und Pflichten im Internet

Seminar der ev. Seniorenakademie Hannover, am Montag, 17. Juni 10-11.30 Uhr

Verträge abschließen, Kontakte knüpfen und dabei nicht in Fallen stolpern. Viele von uns nutzen das Internet, wissen aber häufig wenig über die rechtlichen Konsequenzen der eigenen Handlungen im Netz, z.B. beim Herunterladen von Daten, Abschließen von Verträgen, Kontakten in sozialen Netzwerken etc. Ein rechtskundlicher Vortrag soll helfen, das eigene Vorgehen besser einzuschätzen und sich mit den eigenen Rechten und Pflichten als Nutzerinnen und Nutzer vertraut zu machen.

Mit Dipl.-Jur. Lothar Grüning im Gemeindehaus Kreuzstr. 3/5 (EG)
Teilnahmegebühr 9 €/Mitglieder 7,50 €

Praktikumsstelle zu vergeben

Du hast Spaß im Umgang mit anderen Menschen? Du hast keine Scheu, auf andere zuzugehen und bietest gerne deine Hilfe an?

In der Projektwerkstatt Umwelt & Entwicklung gibt es verschiedene Möglichkeiten mitzuarbeiten und eigene Erfahrungen zu sammeln, z.B. durch ein Praktikum oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ). Wir suchen nach Praktikanten/innen, die Interesse an unseren Aktivitäten haben, die die Bereitschaft mitbringen, bei allen anstehenden Aufgaben mit anzupacken, Spaß am selbstständigen Arbeiten und an Teamarbeit haben PC-Kenntnisse, journalistisches Interesse, interkulturelle Neugierde und zeitliche Flexibilität sollten vorhanden sein.

Die Praktikumzeit ist mindestens 2 Monate, länger ist möglich. Das FÖJ dauert 12 Monate, jeweils ab dem 1.9. eines Jahres. Auch die Erstellung von Studien- und Studienabschluss-Arbeiten im Rahmen des Praktikums ist möglich. Ein Gehalt kann für die Praktika leider nicht gezahlt werden.

Anfragen und Bewerbungen bitte schriftlich oder per Mail an folgenden Ansprechpartner:
Projektwerkstatt Umwelt & Entwicklung e.V.,
z.Hd. Georg May, Hausmannstr. 9-10, 30159 Hannover
oder per Mail an: georgmay@projektwerkstattue.de

Wir freuen uns auf Dich!

Mentoren gesucht

Sie sind fit im Umgang mit Computer und Internet? Sie sind hilfsbereit, offen und haben Lust, einmal wöchentlich einen unserer IMES-Kurse zu betreuen? Dann melden Sie sich unter imes@imes.info.

Wir freuen uns über jede Unterstützung, je mehr Menschen sich beteiligen, umso mehr Menschen kann geholfen werden! Sie können sich gerne auf einen der bisher bestehenden Kurse bewerben, aber auch neue Standortvorschläge sind herzlich willkommen.

Mobil durchs Netz – Migranten in der digitalen Welt

Welche Rolle spielen digitale Medien im Lebensalltag von Migrantinnen und Migranten?
Diese Frage möchte die Stiftung Digitale Chancen gemeinsam mit der E-Plus Gruppe und Radio Metropol aufgreifen und in türkischer und deutscher Sprache zur Diskussion stellen.

Anhand von 5 Statements wird dort diskutiert, welche Rolle digitale Medien im Lebensalltag von Migrantinnen und Migranten spielen. Das Internet als grenzüberschreitendes Kommunikationsmedium bietet die Voraussetzung, soziale Beziehungen unabhängig vom Aufenthaltsort zu pflegen. Es ist das Kommunikationsmedium für Menschen mit Migrationshintergrund, die in Kontakt mit ihrem Herkunftsland bleiben möchten. Aber auch im täglichen Leben von Migranten in ihrem Einwanderungsland kann die mobile Nutzung von informationsbezogenen Anwendungen und ortsbezogene mobile Dienste Orientierung bieten.

Beteiligen Sie sich an der Umfrage und geben Sie unter http://www.alle.de/diskussionen Ihre Meinung ab.

Digitale Integration Internetkurse für Migranten und Migrantinnen

Das IMES-Projekt „Digitale Integration“, in Trägerschaft der Projektwerkstatt Umwelt und Entwicklung e.V., fördert neue Wege für Integration, Verständigung und politische Teilhabe für Zuwanderer, wie sie auch die Agenda 21 und die UN-Dekade Bildung für eine nachhaltige Entwicklung fordern. Das Internet spielt im Alltag als Mittel der Information und Kommunikation bereits eine wichtige Rolle. Immer häufiger wird es auch als Mittel der gesellschaftlichen Partizipation und politischen Teilhabe genutzt. Städtische Serviceangebote, politische Umfragen und Aktionen der Bürgerbeteiligung finden sich immer häufiger im Internet.

Unser Angebot:

Zusammen mit unseren Kooperationspartnern stellen wir Migranten und Migrantinnen zu bestimmten Zeiten an öffentlichen Orten kostenlos Computer mit Internetzugang zur Verfügung. Dort helfen ihnen während dieser Zeiten IMES-Mentoren/-innen bei den ersten Schritten im Internet.

Sie bieten Interneteinführungen für kleine Gruppen und individuelle Hilfen rund ums World-Wide-Web (WWW) an. Die IMES-Mentoren/-innen arbeiten ehrenamtlich und werden didaktisch, interkulturell und technisch auf das Projekt vorbereitet.

Das können die TeilnehmerInnen z.B. bei uns lernen:

-          Einrichten einer E-Mail-Adresse und verschicken von Mails

-          Suchanfragen mit Google u.ä.

-          Kennenlernen von interessanten Chaträumen und Foren

-          Sicherheit im Internet

-          Websites mit aktuellen Nachrichten, Zeitungen in unterschiedlichen Sprachen

-          Arbeiten mit Texten, Bildern und Musik aus dem Internet

-          Jobsuche, Fahrtauskunft, Einkaufen über das Internet

-          Erleichterung von Behördengängen durch das Internet

-          Politische Mitsprachemöglichkeiten via Internet

Unsere Kurse und Angebote sind kostenfrei und sollen den Teilnehmenden helfen. Deshalb passen wir sie soweit möglich an die jeweilige Gruppe und individuellen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen an!

Die aktuellen Kurszeiten und –orte sind folgende:

Mo 16-18 Uhr
Stadtbibliothek Mühlenberg
Mühlenberger Markt 1
30159 Hannover

Mi 10-12 Uhr
Arkadaş e.V.
Stiftstraße 13
30159 Hannover

Mi 14-17 Uhr
Jugend- und Stadtbibliothek List
Lister Straße 11
30163 Hannover

(derzeit inaktiv)
Jugendzentrum Stöcken
Eichsfelder Straße 32
30419 Hannover

Do 15-17 Uhr
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover

derzeit inaktiv
Stadtteilzentrum KroKuS
Thie 6 (Kronsberg)
30639 Hannover

Fr 9-11 Uhr
Stadtbibliothek Linden
Lindener Markplatz
30449 Hannover

Sa 9-11 Uhr
Stadtbiblitohek Zentrale
Hildesheimer Straße 12
30169 Hannover

Interessierte Migranten und Migrantinnen sowie deutsche Teilnehmer, soweit noch Plätze verfügbar, sind zu den Terminen
auch ohne vorherige Anmeldung immer herzlich willkommen.
Die Kurse sind kostenlos.

Empowerment, soziales Kapital und lernfähige Organisation

Anna Sebastian, SOS Rassismus, Barcelona

Vortrag beim deutschen IMES-Treffen am 24.6.2003

Das Konzept der Schlüsselkompetenzen

Die spanische Sektion des Projektes IMES hat sich im ersten Halbjahr des Projektphase vor allem mit den Schlüsselkompetenzen “Empowerment”, “soziales Kapital” und “lernfähige Organisation” auseinandergesetzt. Sie sind Schlüsselbegriffe für das spanische IMES-Projekt geworden, die für die Projekt-Themen “soziokulturelle Kompetenzen” und “politisches Management” gleichermaßen von Bedeutung sind: Weiterlesen Empowerment, soziales Kapital und lernfähige Organisation

Stuttgarter Erklärung des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas

Die rund 400 Teilnehmer aus 30 europäischen Ländern, von kommunalen und regionalen Behörden, Parlamenten, von Vertretern der Bürgergesellschaft und Migrantenvereinigungen, haben anlässlich der Konferenz “Integration und Partizipation von Ausländern in den Europäischen Städten am 16.9.2003 in Stuttgart folgende Deklaration beschlossen: Weiterlesen Stuttgarter Erklärung des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas